Es funktioniert meist einfach nicht mehr – die klassische Werbung stirbt schleichend, wie einst die gute, alte Schreibmaschine. Der Trend als Agentur geht dahin, sich selbst zu feiern, Ideen anderer abzugreifen, als eigene auszugeben oder sogar Ideen der eigenen Kunden weiter zu “verticken” (Verkaufen kann man nicht sagen, dazu gehört Ethik) und eigentlich – außer sich selbst darzustellen – nichts auf der Kirsche hat. Wo ist er hin, der gute alte Krieg um Etats und Aufträge? In der Schreibmaschine! Er stirbt mit. Weil: “Wo hast´n DAS Teil her?” – “Von XYZ – die sind sooo geil!” Zack, verkauft, ohne dass sich jemand bewegt hat.

In dieser Kettenbriefform geht Dein Produkt in einer Schafherde unter: Man sieht nur den Hintern des Schafes vor sich.

Falls Du im Unternehmen noch eine Schreibmaschine hast. Behalte sie. Als Mahnmal. Und falls Du Hipp willst, geh in den Supermarkt, da stehen solche Gläschen bei der Kindernahrung. Falls Du Deine Produkte und Leistungen gezielt, individuell und vor allem anders an Deine Kunden geben möchtest, schreib uns ´ne Mail!

Teilen?